Letztes Feedback

Meta





 

Ich habs geschafft :)

Hallo ihr Lieben,

gestern war ja der große Tag und ich bin beim Halbmarathon gestartet.

Durch unseren Hausumbau hatte ich nur 3 Wochen Vorbereitungszeit und bin grade Mal 57 km in der Vorbereitung gelaufen. Letztes Jahr waren es fast 170 km. Das nur Mal so als Vergleich.

Ich hatte schon etwas Bammel, obwohl ich die 10 km auch so in knapp über einer Stunde geschafft hatte.

Während es morgens noch in Strömen regnete, kam gegen Nachmittag dann die Sonne raus. Es hatte angenehme 23 Grad, ab und zu ging ein Lüftchen, die Sonne schien und ab und an kam mal eine Wolke  raus.

Traumwetter zum Laufen also.

Um 16:30 sind wir los, mein Schwiegervater hat uns gefahren.

Wir, das sind mein Mann und eine Freundin und ich. Wir sind letztes Jahr schon gemeinsam gelaufen.

Vor Ort haben wir dann noch unseren Geschäftsführer getroffen, so dass wir dann zu viert waren.

Dann wurde noch in Ruhe das Gepäck abgegeben, die Startnummern befestigt und noch mal eine Pipi Pause eingelegt und dann ging es auch schon in die Startaufstellung.

Um 18:30 startetet der erste Block und die Läufer laufen auf der Gegengerade an der Startaufstellung vorbei. Ich kann euch sagen, der erste Block hat ein Tempo drauf, dass ist der Wahnsinn. in dem Tempo kann ich vielleicht 400 m laufen, aber keine 42 km, die sind nämlich alle Marathon gelaufen.

15 Minuten später war dann auch unser Block am Start und wir sind losgelaufen. Die ersten Kilometer waren wir immer um die 6 Minuten pro Kilometer, danach sind wir es wieder etwas langsamer angegangen und haben uns dann so zwischen 6:20 und 6:30 eingependelt.

Es war wirklich toll und total entspannt. Ich hatte mehr als genug Luft, auch nach 10 km noch. Lediglich meine Knie machten mir etwas zu schaffen am Ende, da merkte man doch, dass die Muskeln da noch nicht so auf die Langstrecke trainiert waren.

Dafür hatte ich überhaupt keine Rückenprobleme, letztes Mal hat es so ab Kilometer 15 im Lendenbereich gezwackt. Nach 6 Monaten Bodyweight Training ist der Rücken aber so gut trainiert gewesen, dass das überhaupt kein Thema war.

Den letzten Kilometer sind wir dann in 5:56 Minuten gelaufen und waren am Ende in tollen 2:15:45 im Ziel. Ganze 4 Minuten schneller als letztes Jahr, trotz deutlich weniger Training. Und auch wenn es etwas frustrierend war, der Sieger das Marathons ist genauso schnell gewesen wie wir, sprich, er ist doppelt so schnell gelaufen.

Es hat mega Spaß gemacht und ich kann nur jedem empfehlen in der Gruppe zu laufen, man kommt schneller voran (sofern alle ungefähr das gleiche Level haben) und kann unterwegs Mal quatschen und ein Späßle machen oder über die seltsame Atemtechnik anderer Läufer staunen.

Heute ist jetzt Regeneration angesagt, meine Knie merke ich noch etwas beim Treppensteigen, aber nach einem gemütlichen Spaziergang heute Mittag und ordentlich Flüssigkeitszufuhr ist das schon besser geworden.

Jetzt haben wir noch schnell gepackt und morgen geht's dann zum Flughafen.

Ich freu mich total jetzt auf Strand und Meer und einfach Faul sein.

Einen kleinen Plan mit leichten Übungen hab ich Mal dabei, aber ob ich den durchziehe, mal schaun, ob ich Lust dazu habe.

Denn bei allem Ehrgeiz, man muss auch Mal alle 5 Grade sein lassen und sich erholen. Das ist für den Körper auch wichtig.

In diesem Sinne verabschiede ich mich für eine Woche in den Urlaub und melde mich dann wieder.

Bis dahin alles Gute für euch.

Lieben Gruß

Thalsche 

5.6.17 18:09

Letzte Einträge: Kennt ihr schon Tabata?, Tabata Trainingsplan, Bin wieder da!!, Zucchini mit Tomatensauce, Mein Bauch,Po und Cardio Training

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen